Kontakt

Informationen

Hypertoniezentrum München

Theatinerstraße 35

80333 München

  • Careberri UG
  • Schwarz YouTube Icon
  • Careberri UG

©2019 by Hypertoniezentrum München

Design by Careberri

GEFÄßFUNKTION UND ARTERIELLE STEIFIGKEIT

Am Ende der körperlichen Untersuchung erfolgt bei jedem Patienten eine Pulswellenanalyse. Diese Untersuchung erlaubt eine sehr gute Beurteilung der Gefäßfunktion. Die Elastizität der Arterien beziehungsweise deren Steifigkeit steht in sehr engem Zusammenhang mit unserer Lebenserwartung und Lebensqualität. Dafür steht der Leitsatz „Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße“.

Mit zunehmendem Alter und der Häufung von Risikofaktoren wie Hypertonie, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Nikotinkonsum versteifen die Gefäße und deren Elastizität nimmt ab. Die Zunahme der Gefäßsteifigkeit beeinflusst ganz wesentlich die Herz- Kreislauffunktion und hat daher wichtige prognostische Bedeutung und therapeutische Konsequenzen.

Die Gefäßfunktion kann heute sehr einfach (nicht invasiv) gemessen werden, und die Pulswellengeschwindigkeit in Meter pro Sekunde (m/sec) ist ein wichtiges Maß für die Gefäßelastizität: je niedriger die Pulswellengeschwindigkeit, umso elastischer (jünger) die Gefäße. Ab 10-12 m/sec ist die Gefäßsteifigkeit erhöht.

Erhöhter Zentraler Blutdruck und Augmentationsindex

Original Computerausdruck (Arteriograph) einer abnormalen Pulswelle mit Augmentation des systolischen Blutdrucks (aortaler Augmentationsindex +47%): 

  • 72 jähriger Patient, brachialer Blutdruck 153/83  mmHg, errechneter aortaler Blutdruck systolisch 160 mmHg, Pulswellengeschwindigkeit 16,2 m/s

Diastolic Reflection Area (DRA)

DRA  (Diastolic Reflection Area) ist ein neuer komplexer Parameter zur Beschreibung der Konoraperfusion:

  • Die Fläche unter der Pulswellenreflektion in der Diastole und die Diastolendauer werden gemeinsam evaluiert. Aix= aortaler Augmentationsindex

  • Originalableitung (Arteriograph) bei einem Patienten

Arteriograph.png

Windkesselfunktion

Windkesselfunktion der Aorta. Ausbreitung und Amplifikation der Pulswelle.

  • Verlust der Windkesselfunktion und Augmentation des systolischen Blutdruckes durch die reflektierte Welle bei erhöhter Gefäßsteifigkeit im Alter (aus Middeke. Arterielle Hypertonie, Georg Thieme Verlag, 2005)

Juvenile Isolierte Systolische Hypertonie

Originalableitung (Arteriograph) der Pulswelle bei einem 20jährigen Mann (188 cm, BMI 22 kg/m2) mit juveniler ISH:

  • Brachialer Blutdruck  146/61 mmHg, zentraler aortaler Blutdruck 118 mmHg systolisch (Norm <120), Pulswellengeschwindigkeit 8,6 m/s (Norm <11)