"Therapieresistente Hypertonie" als Fehldiagnose: Was steckt dahinter?

In einer großen Studie waren von den angeblich resistenten Hypertonikern 40% tatsächlich normotensiv. Um bei einer schwer einstellbaren Hypertonie nicht vorschnell zur Diagnose „resistente Hypertonie“ zu gelangen, gilt es vielfältigen Aspekten Rechnung zu tragen.

Klicken Sie hier, um die PDF herunterzuladen

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen